Runaways #37 – Unterhaltung in der ETZ

Unterhaltung

Draußen wird es kälter. Das Jahr schreitet voran. Das bedeutet viele neue Spiele landen auf dem Markt. Viele Spiele, die von euren beiden Lieblingspodcastern gespielt werden wollen. In der 37. Ausgabe der Runaways erzählen euch Caro und Marvin nicht bloß etwas über neue Releases wie Mario & Rabbids: Kingdom Battle, Naruto Ultimate Ninja Storm Legacy, Please Knock on My Door oder Destiny 2, sondern haben natürlich wieder ein Thema für euch aufgearbeitet. Die beiden haben auf Twitter rumgefragt und Pascal hatte den Vorschlag gemacht, dass über Unterhaltungsmedien geredet werden soll. Gewünscht, getan. Dabei werden verschiedene Dinge besprochen wie der eigene Konsum oder ob dieser einen Einfluss auf unseren Charakter nimmt.

Wie sonst auch, findet ihr folgend die Timecodes der Show:

00.16.50 – 00.24.36: Mario & Rabbids: Kingdom Battle

00.26.19 – 00.28.02: Gewinnspiel

00.36.33 – 00.40.21: RiMe (Patreon Cast)

00.40.21 – 00.45.51: RiMe

01.03.15 – 01.11.27: Knack 2

01.28.03 – 01.34.54: Please Knock on My Door

01.47.38 – 02.00.23: Destiny 2

02.13.40 – 02.21.14: Naruto Ultimate Ninja Storm Legacy

02.31.37 – 02.35.32: Die Abenteuer des Apollo: Das verborgene Orakel – Rick Riordan


Infos zum Gewinnspiel:

In Zusammenarbeit mit Ubisoft gibt’s 1x Mario & Rabbids: Kingdom Battle für die Nintendo Switch zu gewinnen + 1x eine von Charles Martinet signierte Autogrammkarte. Das Gewinnspiel läuft über Twitter und Facebook, steht aber in keiner Verbindung zu ihnen. Um teilzunehmen, müsst ihr auf Twitter dem Podcast-Account folgen, den Gewinnspielbeitrag retweeten und mit dem im Podcast genannten Stichwort kommentieren (nicht zitieren!).  Auf Facebook müsst ihr den entsprechenden Gewinnspielbeitrag liken und ebenfalls mit dem korrekten Stichwort aus dem Podcast kommentieren. Nur wenn ALLE Bedingungen für eine Plattform erfüllt sind, hüpft ihr in den Lostopf. Teilnahmeschluss ist der 8.10.2017 um 23.59 Uhr.

Teilnahme und Gewinnausschüttung ausschließlich an Teilnehmer über 14 Jahren, der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Auslosung erfolgt zufällig durch ein Losprogramm.


Ihr mögt unseren Podcast und wollt uns unterstützen? Da gibt’s ein paar Möglichkeiten!

  • Werdet Patrone und erhaltet exklusive Podcasts
  • Alternativ könnt ihr uns auch gerne bei PayPal ein Trinkgeld da lassen.
  • Folgt uns auf Twitter und Facebook
  • Gebt uns Feedback
  • Erzählt Freunden, der Familie und Haustieren von uns
  • Teilt den Podcast in den sozialen Netzwerken
  • Kauft über unseren Amazon-Affiliat-Link ein (Ihr bezahlt nichts mehr, wir bekommen einen Teil aber gutgeschrieben!)
  • Wenn ihr uns für den ganzen gratis Content was Gutes wollt – Schaut auf unseren Amazon-Wunschlisten vorbei
  • Bewertet & rezensiert den Cast bei iTunes

Trotz des teilweise sehr ernsten Tons, hoffen wir, dass ihr Spaß mit dem Podcast habt. Gerne könnt ihr uns auch über die verschiedenen Wege Feedback oder eure Meinung zu den verschiedenen Fragen da lassen. Wir freuen uns!

You may also like...

3 Responses

  1. Lenny sagt:

    Nachdem ich zum letzten Thema nicht so viel sagen konnte, ist dieses Thema ja wieder viel persönlicher geprägt, denn zu Unterhaltungsmedien kann ja eigentlich jeder was sagen. Vielleicht nicht so tiefsinnig wie im Podcast, aber eine Meinung hat ja jeder.

    Rückblickend betrachtet ist es ja vor allem erstaunlich, finde ich, was man früher ALLES konsumieren konnte. Serien, Spiele, Bücher, Filme, Freunde etc. Und heute bist du froh wenn du so grade noch mit kommst mit dem Entertainmentoverload. Mal ganz abgesehen davon ob man das überhaupt muss.

    Es ging ja, meinem Empfinden nach, sehr viel darum wie Medien gerade in der Kindheit und Jugend geprägt haben. Und das war bei mir sicher auch so. Sei es Harry Potter mit dem ich wirklich aufgewachsen bin. Oder die Anime auf RTL2. Natürlich auch Spiele nicht zu vergessen.
    Ich habe das aber auch heute noch, dass mich Medien prägen. So hat mich die Der dunkle Turm-Reihe von King in den letzten Jahren sehr geprägt. Oder auch die Bücher von H. P. Lovecraft. Ja ich weiß, igitt Bücher. Aber das wirkt sich dann auch auf andere Medien aus. Welche Filme man dann guckt, für welche Spiele ich mich interessiere.

    Was sich heute auch noch geändert hat, ist der Fakt, dass die Unterhaltung und der Konsum viel aktiver geworden ist. Habe ich damals vielleicht noch mit Freunden über die neueste Serie diskutiert oder das aktuelle Spiel, so ist heute in Zeiten des Internets der Einfluss und stellenweise auch der Druck sehr viel höher, aber natürlich sind auch die Möglichkeiten an dem Räderwerk der Unterhaltung mitzugestalten viel größer geworden. Ihr seid ja mit euren Podcasts und anderen Aktivitäten selbst ein Teil davon.

    • Runaways sagt:

      Oh, du bringst noch viele coole Punkte an!
      Der „Entertainment-Overload“ und die Möglichkeit des aktiven Mitwirkens sind definitiv sehr sehr wichtige Punkte. Schön, sie hier nochmal ergänzend zu lesen. Darf man auf keinen Fall außen vor lassen.

      Inwiefern würdest du denn sagen, dass dich diese Bücher geprägt haben? Fände ich noch sehr interessant!

  2. Lenny sagt:

    Geprägt haben mich die Bücher dahingehend, dass sie mich quasi zu einem neuen Genre oder Autoren gebracht haben. Und das war schon früher so. Mal so 3 Fragezeichen ausgenommen, war Harry Potter, Herr der Ringe, Unendliche Geschichte usw. der erste Einfluss. Danach kamen in meiner Jugend Schwedenkrimis die sehr düster waren. Später auch dann Terry Pratchett. Und Rückblickend waren die Art von Büchern auch immer ein Ausdruck der Lebensphase in der ich mich befunden habe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*