Stammtisch #6 – E3 Highlights

E3 Highlights

 

Die E3 ist vorbei (*weint*) und die Runaways haben einiges zu besprochen! Neben dem was Marvin und Miene aktuell spielen, soll es nämlich in diesem Stammtisch um die Highlights der E3 gehen. Sie sprechen über Tales of Arise, Ghostwire: Tokyo, 12 Minutes, Dragon Ball Z Kakarot, und natürlich in vollem Ausmaße über die Präsentation zum Final Fantasy VII Remake. Off-Topic gehts außerdem um eine kleine hilfreiche App, mit der ihr nachhaltig was gegen Lebensmittelverschwendung tun könnt. Yay!

Was hast du zuletzte gespielt? Ab 00:01:52

Gaming News / E3 Highlights. Ab 00:10:27

Off-Topic. Ab 00:44:07

Links zur Folge:

Robin’s Videobeitrag zu Guilty Crown


Unsere E3 Highlights haben euch gefallen? Dann klick auf den Banner und besuch unsere Patreon-Seite und helft uns dabei unabhängig zu bleiben:

Bild

Andere Wege wir ihr uns unterstützen könnt:

  • Bewertet & rezensiert den Cast bei iTunes
  • Alternativ könnt ihr uns auch gerne bei PayPal ein Trinkgeld da lassen.
  • Folgt uns auf Twitter, Instagram und Facebook
  • Gebt uns Feedback
  • Erzählt Freunden, der Familie und Haustieren von uns
  • Teilt den Podcast in den sozialen Netzwerken
  • Kauft über unseren Amazon-Affiliat-Link ein (Ihr bezahlt nichts mehr, wir bekommen einen Teil aber gutgeschrieben! Bei allen mit * markierten Links handelt es sich um diese Ref-Links.)

 


Ein riesiges Herz geht raus an die folgenden Patronen der Unterstützer-Kategorie:

ein_sven Jonas Kevin Martin
Robert Thomas RickOH MonkeyHeader

Danke, dass ihr uns ermöglicht, über Spiele zu quatschen!


Wir wünschen euch viel Spaß mit der Folge!

Das könnte Dich auch interessieren...

1 Antwort

  1. Koi sagt:

    Ich glaube Miene hat den Punkt der schlechteren Geschichte für Blind Spieler nicht so ganz verstanden. Mir hat sich das so erschlossen das der Zeitraum des Wartens auf die nächste Episode einfach dafür sorgt das man viel vergisst. Selbst wenn die Episoden im Jahresrythmus kommen sollten, spielst du halt 60-100 Stunden und hast dann ein Jahr in dem du das Spiel höchstwahrscheinlich nicht mehr anfassen wirst. Da die Entwickler selbst noch nicht wissen wie viele Episoden es letztlich werden, gehe ich von deutlich mehr als drei Episoden aus. Sagen wir also 5+, sprich 5+ Jahre, bis das Spiel sein Ende findet. Das ist einfach ein langer Zeitraum indem man den Anfang mit Sicherheit größtenteils vergessen hat und sich dadurch viele Dinge einfach weniger/gar nicht mehr erschließen kann. Persönlich habe ich ja schon bei 1-2 Monaten Probleme mich an die Anfänge eines Spiels zu erinnern. Aus diesem Grund werde ich mir das Spiel auch erst kaufen wenn es vollständig erschienen ist und Square mit einer Complete Edition um die Ecke kommt. Dann ist das Spiel auch komplett durchgepatched und vollständig. FF15 hat mich dahingehend gebrandmarkt. xD
    Die schwarzen Schatten wurden übrigens in einem Interview bereits angesprochen und ansatzweise erläutert. Ich werde mich dahingehend aber zurückhalten falls hier irgendjemand nicht wissen will was es damit auf sich hat.
    Kleiner Funfact zu FF15, dass ursprüngliche Kampfsystem war kein „Hold the Button“ KS. Es war vergleichsweise sogar relativ komplex. Zu komplex für die meisten Spieler, weswegen es komplett überarbeitet wurde. Was es letztlich geworden ist wissen wir ja, alles um auch die Dümmsten der Dummen abzuholen. Sorry für die harte Wortwahl.
    Abseits davon: Elden Ring wurde mir zu wenig gezeigt um irgendeine Meinung dazu zu haben.
    Tales of Arise sieht interessant aus, mehr aber auch nicht. Bin nicht der größte Tales of Fan, hier scheinen sie aber einen frischen Ansatz zu versuchen, was grundsätzlich nichts schlechtes ist.
    Ghostwire könnte wirklich gut werden. Ich hab da Vertrauen in Ikumi Nakamura die auch schon an Spielen wie Okami oder Bayonetta mitgearbeitet hat.
    Cyberpunk interessiert mich wirklich absolut gar nicht. Sowohl wegen dem Setting als auch der First Person Perspektive. Abseits davon kann ich mit westlichem Storytelling nichts anfangen. Ist mir persönlich immer zu dröge.
    Mein persönliches E3 Highlight war Final Fantasy VIII Remaster. Ich hätte mir zwar mehr gewünscht, beispielsweise die Überarbeitung des Kampf- und des Draw Systems, aber ein Remaster ist besser als nichts. Und wenn die Verkaufszahlen gut ausfallen sollten, könnte ja vielleicht doch noch mehr daraus werden. Square ist laut eigenen Angaben ja nicht abgeneigt weitere Remakes zu produzieren, sollten wie das Original übertreffen können.
    Mein persönliches E3 Lowlight war tatsächlich auch bei Square Enix. Keine neue Ankündigung zu einem neuen Yoko Taro Spiel. Nachdem sich Nier Automata inzwischen über 4 Mio mal verkauft hat und auch schon wieder zwei Jahre alt ist, hätte ich tatsächlich mit einem Teaser gerechnet. Hoffentlich dann nächstes Jahr für die kommenden Konsolen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.