Runaways #71 – Verjährt

Verjährt

Dieser Podcast ist Verjährt. Quasi. Also eigentlich nur überfällig. Stress-bedingt haben Miene und Marvin es nicht geschafft, in den letzten Wochen und Monaten regelmäßig am Podcast zu arbeiten. Das soll sich jetzt ändern mit dieser neuen Ausgabe der Runaways! Im Podcast geht es neben den regulären Neuigkeiten und Danksagungen vor allem um das Thema Stress. Wie ändert sich das Spielverhalten unter Stress? Welche Spielelemente stressen uns? Wie gehen wir mit sozialem Stress hinsichtlich neuen Titeln um? Diese und weitere Fragen, versuchen die beiden im Podcast zu beantworten.

Natürlich hat sich über die Lange Zeit auch einiges an Mazen angesammelt. Folgend findet ihr die Timecodes zu allen Beiträgen:

00:01:03 – 00:07:34 – Astral Chain*

00:16:33 – 00:20:39 – AER*

00:26:13 – 00:29:26 – Untitled Goose Game

00:35:13 – 00:42:16 – Catherine Full Body*

00:46:06 – 00:48:49 – Ready Set Hereos

00:57:05 – 01:00:12 – Songbird Symphony

01:08:26 – 01:13:35 – Man of Medan*

01:19:17 – 01:22:19 – Control*

01:28:26 – 01:33:18 – Ori and the blind forest


Verjährt, aber noch lange nicht uncool deswegen? Dann schau doch mal bei Patreon vorbei, da warten noch viele weitere Podcasts auf dich!

Bild

Andere Wege wir ihr uns unterstützen könnt:

  • Bewertet & rezensiert den Cast bei iTunes
  • Alternativ könnt ihr uns auch gerne bei PayPal ein Trinkgeld da lassen.
  • Folgt uns auf Twitter, Instagram und Facebook
  • Gebt uns Feedback
  • Erzählt Freunden, der Familie und Haustieren von uns
  • Teilt den Podcast in den sozialen Netzwerken
  • Kauft über unseren Amazon-Affiliat-Link ein (Ihr bezahlt nichts mehr, wir bekommen einen Teil aber gutgeschrieben! Bei allen mit * markierten Links handelt es sich um diese Ref-Links.)

Vielen Dank für eure Unterstützung und viel Spaß mit der Folge! <3

Das könnte Dich auch interessieren...

1 Antwort

  1. Lenny sagt:

    Mensch, lange nichts mehr hier geschrieben. Aber ich wollte noch was zum Thema Stress schreiben, was sich nicht in ein paar Tweets zusammenfassen lässt.
    Denn wenn ich ehrlich bin, dann ist Videospiele spielen für mich generell Stress. Wenn ich spiele bin ich gestresst. Dann habe ich Druck. Warum spiele ich dann trotzdem? Weil es eine Belohnung gibt. Wenn ein Videospiel mich für seinen Stress belohnt, dann nehme ich den Stress gerne in Kauf. Doch der Weg dahin ist manchmal unerträglich und zwar auch für Spiele die ich toll finde, denn ich hasse es in Spielen zu sterben oder etwas nicht sofort zu schaffen oder zu verstehen. Das ist für mich reine Zeitverschwendung und stresst mich spätestens nach dem dritten Versuch. In meiner Vorstellung ist, oder sollte es zumindest, jedes Spiel so sein, dass ich ein Spiel ohne zu sterben oder zu hängen durchspielen kann. Dann ist der Stress/Druck der dadurch entsteht natürlich in erster Linie mein eigener, aber ich habe noch keine Lösung dafür gefunden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.