Runaways #63 – Please be excited

„JRPGs? Neee. Ich mag keine rundenbasierten Kämpfe.“ Japanische Rollenspiele haben vermutlich mehr Klischees an sich kleben, als jedes andere Videospielgenre, das ihr euch vorstellen könnt. In der neuen Folge der Runaways versuchen Miene und Marvin euch eben genau dieses Genre ein wenig näher zu bringen, was sie seit ihrer Kindheit so sehr lieben. Dabei erzählen sie euch nicht bloß alles über die Geschichte des Genres, sondern gehen auch auf klassische Genre- sowie Charakter-Tropes ein und vergleichen sie mit westlichen RPGs wie Fallout oder The Witcher.

Und was wäre ein Monatsrückblick nicht ohne seine geliebten Mazen? In dieser Folge erwarten euch auch zwei Patreon-Mazen. Mazen, die Patronen zu Spielen gemacht haben, die sie kürzlich gespielt haben. Aber wir wollen euch nicht länger auf die Folter spannen. Hier sind die Timecodes der Folge:

00:00:00 – 00:21:14 – Einleitung (Begrüßung, Patreon, Walkman)

0021:14 – 00:33:14 – Tales of Vesperia*

00:33:14 – 01:26:57 – Geschichte der JRPGs (PC & Konsole)

01:26:57 – 01:40:20 – Patreon-Maz von Ein_Sven: The Missing

01:40:20 – 02:03:32 – Persönliche Historie der JRPGs

02:03:32 – 02:08:20 – Assassins Creed Odyssey DLC 1*

02:08:20 – 02:26:11 – JRPGs vs. WRPGs/ JRPG-Tropes

02:26:11 – 02:32:55 – Patreon-Maz von Terraskeyblade/Pascal: Super Smash Bros. Ultimate*

02:32:55 – 02:49:35 – Charakter-Tropes

02:49-35 – 02:56:29 – Die Siedler History Collection*

02:56:29 – 03:09:40 – Twitter-Umfrage + Verabschiedung


Please be excited für neue Podcasts! Drüben auf unserer Patreon-Seite findest du noch viel mehr. Klick auf den Banner und schau rein:

Bild

Andere Wege wir ihr uns unterstützen könnt:

  • Bewertet & rezensiert den Cast bei iTunes
  • Alternativ könnt ihr uns auch gerne bei PayPal ein Trinkgeld da lassen.
  • Folgt uns auf Twitter und Facebook
  • Gebt uns Feedback
  • Erzählt Freunden, der Familie und Haustieren von uns
  • Teilt den Podcast in den sozialen Netzwerken
  • Kauft über unseren Amazon-Affiliat-Link ein (Ihr bezahlt nichts mehr, wir bekommen einen Teil aber gutgeschrieben! Bei allen mit * markierten Links handelt es sich um diese Ref-Links.)

Ein riesiges Herz geht raus an die folgenden Patronen der Unterstützer-Kategorie:

ein_sven

Jonas

Kevin

Martin

MonkeyHeader

Pascal

RickOH

Robert

Thomas

Wir bedanken uns für euren Support. Ohne euch wäre das hier alles nicht möglich!

Das Thema lag uns sehr auf dem Herzen und mit Tales of Vesperia und dem (damals anstehenden) Kingdom Hearts 3-Release hat es sich sehr angeboten, über das Thema zu sprechen. Wir hoffen, ihr könnt einiges dazu lernen und habt viel Spaß mit der Folge!

Das könnte Dich auch interessieren...

6 Antworten

  1. Koi sagt:

    Also ich bin auch eher auf Marvins Seite was das Thema JRPG angeht. JRPGs sind RPGs aus Japan, deshalb Japanese Role Playing Game. Und auch Actionbasierte Kampfsysteme sind schon ewig Teil des JRPG. Tales Of nutzt diese Form des Kampfsystems nämlich bereits seit dem SNES, zwar in einer 2D Ansicht, dennoch konnte man auch zu dieser Zeit schon seinen Charakter frei über den Bildschirm bewegen.
    Und vielleicht noch eine kleine Aufklärung über Nier Automata. Der Entwickler heißt Yoko Taro, die Maske die er trägt ist der Kopf von Emil, einer Figur aus dem Nier Franchise und Nier Automata ist der bis dato letzte Teil einer Reihe. Angefangen hat diese mit Drakengard 1 und wurde dann mit Nier auf PS3 und Xbox360 fortgeführt bis die Reihe mit Automata auch im Mainstream angekommen ist. Empfehlen kann ich davon rein von der Story und den Charakteren alle. Yoko Taro hat ein Händchen für gute Dialoge, Charaktere und Storys. Spielerisch kann ich nur Automata wirklich empfehlen. Nier ist dahingehend kein Highlight und technisch eher altbacken, dennoch vermischt es viele Genre miteinander und ist allein deswegen schon zu empfehlen. Abseits davon hat Nier, für mich persönlich, wohl einen, wenn nicht sogar den coolsten Frauencharakter der Videospielgeschichte. Drakengard kann ich spielerisch gar nicht empfehlen. Es ist grauenhaft gealtert und stellenweise purer Grinden, relativ unfair und spricht gerade für alle Endings eher Masochisten an. Da lohnt sich wohl eher eine Storyzusammfassung, diese ist nämlich sehr gelungen. Da ist die kleine Aufklärung doch etwas größer geworden.
    Was JRPGs an sich angeht bin ich, wie wohl viele, mit Final Fantasy in dieses Genre gestolpert. Seitdem habe ich aber doch recht viele gespielt. Von klassischen Sachen wie Golden Sun und Ys, und ja Is ausgesprochen ist da richtig, bis hin zu Sachen wie Dark Souls war eigentlich alles dabei. In die Tales Of Reihe bin ich mit Zestiria eingestiegen, wirklich viele Teile habe ich von der Reihe aber auch nicht gespielt. Geht mir da ähnlich wie euch, die Motivation ist gerade bei der Reihe, wieso auch immer, nicht wirklich vorhanden.
    Und ein JRPG das ich persönlich sehr schätze, dass aber aus irgendwelchen Gründen komplett untergegangen ist, ist Valkyrie Profile. Sehr cooles Kampfsystem und Nordische Mythologie als Grundlage. Hätte erwartet das Square Enix mit dem kleinen Nordic Hype den God of War ausgelöst hat, dahingehend mal was neues präsentiert. Ist aber leider ausgeblieben, sehr Schade das.

    • Runaways sagt:

      Hey Koi, danke für deinen coolen Kommentar! 🙂
      Wusste gar nicht, dass Nier quasi noch einen Vorgänger mit Drakengard hat. Super spannend. Muss ich mir mal auf YouTube bisschen was von ansehen. Aber ja, eben weil ich das schon auf der spielerischen Ebene öfters gehört hab, dass Automata da der einzig vernünftige sein soll, ist das wohl auch der, in den ich am ehesten mal reinschauen werde. Hab da schon Lust drauf.

      Was Square angeht: Da können wir, denke ich, aktuell eh nur mit den Schultern zucken und schauen, was da noch alles so kommt und wie sich alles entwickelt. Finger sind gekreuzt, dass das FF7R gut wird. Pleaseeee.

      • Koi sagt:

        Nier ist nicht grundlegend schlecht was das Gameplay angeht, nur eben etwas antiquiert. Was aber wohl auch daran liegt das dort eine Handvoll Genres vermischt werden und es allen so ein wenig an Polish fehlt. Wenn ihr es nicht selbst spielen wollt würde ich aber zumindest ein Lets Play empfehlen von jemandem der weiß was er tut. Das Spiel selbst ist schon ein Erlebnis das man zumindest gesehen haben sollte. Miene kann man vielleicht mit dem hervorragenden Soundtrack an Nier heranlocken, nicht umsonst wurde Nier Automata 2017 mit dem Award für die beste Musik ausgezeichnet. Und was das FF7R angeht so glaube ich das es nicht schlecht wird, aber dennoch jeder davon Enttäuscht sein wird weil alle etwas ganz Eigenes davon erwarten. Das Spiel ist bei vielen zu sehr mit der Kindheit verbunden als das man diesen Erinnerungen gerecht werden könnte.

      • Koi sagt:

        Da fällt mir noch ein, wenn du dir was zu Drakengard ansehen willst kann ich dir das Video „Die verrückte Faszination von Drakengard“ von SpeckObst empfehlen. Er geht darin auf die Story, die Charaktere und die Besonderheiten von Drakengard 1-3 ein und schildert wieso ihn die Spiele und der Entwickler Yoko Taro so faszinieren. Wirklich gut produziertes Video nachdem man eigentlich alles über die Reihe weiß, was man im groben Wissen muss.

        • Runaways sagt:

          Ah, danke für die Empfehlung! Mag Björns Videos ja sehr gerne. Schau ich mir gerne mal an!

          Bzgl. des FF7R: Ich weiß nicht, ob man enttäuscht sein muss. An anderen Spielen sehen wir ja auch, dass Remakes funktionieren können. Es bleibt spannend und wir müssen wohl einfach abwarten und schauen, was daraus wird, denke ich. 🙂

          • Koi sagt:

            Ich denke nicht das man enttäuscht sein muss, ich vermute nur das es die meisten seien werden. Ich persönlich bin sehr gespannt drauf und störe mich, im Gegensatz zu den meisten, auch nicht am Episodensystem. Im Gegensatz zu den meisten bin ich aber auch der Auffassung das FF7 unfassbar schlecht gealtert ist, was aufgrund des Plattformwechsels damals vorhersehbar war. Darüber hinaus bin ich gespannt was Square mit Charakteren wie Biggs, Wedge und Jessie macht die im Original komplett belanglos waren. Und ob sie damalige Ideen die aus Platz- und Zeitmangel gestrichen werden mussten, wieder aufgreifen. Egal wie es kommt, es wird eine gänzlich andere Spielerfahrung werden und das wird den meisten Leuten wahrscheinlich nicht schmecken, daher vermute ich halt das Enttäuschung vorprogrammiert sein wird. Ich freu mich aber schon auf das FF7R Chronicles das wahrscheinlich 2025 dann erscheinen wird wenn endlich alle Episoden raus sind. xD

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.